top of page
  • AutorenbildTatjana

Mobility und Stretching

Aktualisiert: 10. Okt. 2022



Wer kennt es nicht?

Im Zusammenhang mit Mobility oder Stretching sieht man in der Werbung und den Social Media meist nur top gestylte Mädels, die sich im Fitnessstudio auf dem Boden räkeln. Sieht man sich die Realität im Fitnessstudio an, sieht man auch immer mehr voll muskulöse Kerle, die sich damit beschäftigen.


Wozu also Mobility?

Mobility Training (Beweglichkeitstraining) fördert nicht nur deine Beweglichkeit, Es fördert auch die Nährstoffaufnahme in deiner Muskulatur, die intramuskuläre Koordination und zu guter Letzt hilft es dir und deiner Muskulatur zu entspannen.

Um deine Beweglichkeit dauerhaft zu steigern, sollte das Training 2-3 mal pro Woche durchgeführt werden.


Mobility vor oder nach dem Training?

Das kommt ganz darauf an.

Vor dem Krafttraining kann es dir helfen, deine Beweglichkeit im Training zu steigern, sodass du während der Übung die volle ROM (Range of Motion, dt. Bewegungsradius) ausnutzen kannst, als Beispiel - wie tief du bei den Kniebeugen runterkommst. Ebenfalls sorgt es dafür, dass die Temperatur in den Muskeln steigt und die Verletzungsgefahr sinkt.

Nach dem (Kraft-)Training kann es deiner Muskulatur helfen, die Nährstoffe besser zu verteilen, die Muskulatur zu entspannen und somit einem Muskelkater entgegenwirken.

Natürlich kann Mobility auch als eigene Trainingseinheit durchgeführt werden. Damit steigerst du im Allgemeinen deine Beweglichkeit, welche dann im späteren Alltag oder sämtlichen Sportarten Verletzungen wie Zerrungen, Überdehnungen vorbeugt.


Und warum jetzt Mobility in Verbindung mit Krav Maga?

Wie du oben schon lesen konntest, gibt es viele Vorteile, die das Mobility Training mit sich bringt.

Wenn man sich Krav Maga genauer anschaut, sieht man, dass auch hier ein gutes Maß an Beweglichkeit benötigt wird. Bei Tritten müssen wir in der Lage sein, das Bein auch einmal etwas höher zu schlagen. In den fortgeschrittenen Übungen müssen wir uns drehen und gleichzeitig zum Tritt ausholen können.

Somit beugen wir Verletzungen vor und entspannen nach einem guten Training unsere Muskulatur und auch unser Kopf kommt wieder etwas zur Ruhe.


Viele Grüße

Tatjana


46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page