top of page
  • AutorenbildMarcus

Sparring - Was ist das eigentlich?

Aktualisiert: 17. Apr. 2022

Sparring kommt aus dem Englischen und ist die Definition von „to spar with someone“ - sich mit jemandem auseinandersetzen.

Es handelt sich um ein Kämpfen ähnlich wie im Wettkampf, jedoch mit geänderten Regeln und Vereinbarungen, die Verletzungen weitgehend verhindern sollen.

Sparring ist eine Trainingsform, in der man das Erlernte ausprobieren, verfeinern und optimieren kann. Von großem Vorteil ist hier, dass man seinen Partner „einstellen“ kann, d.h. die Geschwindigkeit, Intensität und das Angriffsrepertoire mit dem Partner abspricht und den jeweiligen Bedürfnissen anpasst.


Alternativ kann man auch sagen: Man bringt den Sparringspartner dazu, dessen und die eigenen „Grenzen auszutesten“ oder zu Sparren, bis einer von beiden "aufgibt".


Ist Sparring wichtig?

JA, sehr wichtig.

Im fortgeschrittenen Training absolut elementar. Da sich eine “Real Life Situation” im Training nicht nachstellen lässt.

Ein weiter wichtiger Punkt im Sparring ist es „einstecken zu können“ (Schläge und Tritte vom “Gegner“ abzubekommen und sich dabei nicht abbringen oder ablenken zu lassen) Denn wenn man “einstecken“ kann ist man selbstsicherer und geistig gefestigter, da man weniger/keine Angst vor gefährlichen Situationen hat, wobei der Respekt vor Gefahren natürlich objektiv betrachtet werden muss. Wie jeder weiß ist Angst lähmend und in einer Notsituation sehr schlecht, wenn nicht sogar in extremen Fällen tödlich.

Stell das Training mit deinem Partner so ein, dass du möglichst an deine Grenzen kommst und ihr beide bis zum Ende des Sparrings alles gebt.

Durch eine regelmäßige FÜR DICH- Grenzerfahrung verschiebst du deine Grenzen immer weiter nach hinten und wirst selbstsicherer und selbstbewusster, was sich positiv auf dein Mindset auswirkt.


Sparring für Anfänger? Ja und Nein!

Es kommt immer auf den Trainierenden an und wie weit er vom Training her ist. Ohne entsprechende Schutzausrüstung und Basic-Technik-Wissen wird es eher etwas schwierig, hier ein vernünftiges Sparring zu trainieren. Aber auf der Straße wird mein Gegner mich auch nicht fragen, wie Fortgeschritten ich im Kämpfen bin, daher ist ein Sparring als Anfänger durchaus sinnvoll.

Hierbei profitiert man wieder von der Individualität des Sparrings.

Wenn ein Neuling eine Handvoll Techniken in den Grundformen „beherrscht“ und es sich zutraut, NATÜRLICH SOFORT. Denn nur so, wie oben beschrieben, erlangt man Können und Sicherheit im Training.

Durch regelmäßiges Sparring im Anfängerbereich festigst du schnell deine Kenntnisse und wirst selbstsicher in stressigen Situationen und behältst den Focus. Gerade für Menschen mit einem schwachen Selbstvertrauen und/oder Selbstbewusstsein bietet sich Sparring an, da langsam und kontrolliert in bekannter Umgebung trainiert wird.

Sparring und die Kondition!

Hier ist ganz klar die Intensität der Einheit entscheidend. Bereits bei 2-3 Minuten Vollgas im Training, wirkt sich das u.a. positiv auf die Kondition aus und die ist natürlich ganz entscheidend, denn wenn die Luft (Kondition) im Kampf ausgeht, ist es natürlich schwierig den Focus zu behalten.

Vor allem GANZ WICHTIG dabei, deine Schwäche, Angst oder Abgeschlagenheit so gut wie möglich zu kontrollieren und vor deinem Gegner (Sparringspartner) zu verbergen. Denn das könnte deinen Gegner nochmals motivieren und dann sogar deine Niederlage bedeuten. Denn am Ende entscheidet immer der Wille zum Sieg und das Durchhaltevermögen.


Sparring und Selbstverteidigung sind komplett unterschiedlich zu betrachten und erst im fortgeschrittenen Training kann eine Integration stattfinden

Nicht jede Selbstverteidigungstechnik führt auch immer zum gewünschten Erfolg und kann schnell in eine Schlägerei übergehen. Daher ist das Erlernen des Kämpfens ein wichtiger Bestandteil des Trainings und gehört in ein vernünftiges Training dazu. Um am Anfang größere Verletzungen zu vermeiden und ein Gefühl für das Kämpfen zu bekommen, setzten wir auf ausreichende Schutzausrüstung und Regeln.

Im fortgeschrittenen Training kann man dies dann immer etwas weiter reduzieren, um ein realistischeres Gefühl für den "Kampf" zu bekommen und um auch zu verstehen, dass es auf der Straße keine Schutzausrüstung oder Regeln gibt.



Fazit:

Sparring ist absolut WICHTIG für dein „Kämpfer-Ich“ und um dein Niveau stetig zu verbessern, dabei ist es egal ob du erst Anfänger bist oder schon lange trainierst. Fordere und motiviere dich stets immer wieder im Training, denn damit festigst du dein Ich und machst jedes Sparring zu deinem besten Training.


VG Marcus


53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page